Nachhaltigkeit und soziales Engagement bei FIS

Stark für Umwelt und Gesellschaft

Wir verfolgen eine nachhaltige Unternehmenspolitik und machen uns stark für die Region. Durch verschiedene Maßnahmen und Aktionen schützen wir die Umwelt, fördern die Nachhaltigkeit und zeigen soziales Engagement. Dies wird bereits seit 2018 von EcoVadis ausgezeichnet.

EcoVadis hat sich zum Ziel gesetzt, die Umwelt- und Sozialpraktiken von Unternehmen durch ein Corporate Social Responsibility-Performance-Monitoring zu fördern und Unternehmen bei der Verbesserung von Nachhaltigkeit zu unterstützen. Darüber hinaus zertifiziert das renommierte Audit-Unternehmen engagierte Unternehmen. Mit der erlangten „Silver Medal“ liegt FIS in der Gesamtbewertung über dem Durchschnitt der betrachteten Branche.

Wir vertrauen bei der Energieerzeugung u.a. auf erneuerbare Energiequellen. Mit mehreren Dünnschicht-Photovoltaikanlagen am Firmenhauptsitz in Grafenrheinfeld setzen wir damit ein bewusstes Zeichen für den Klimaschutz. Seit der letzten Erweiterung der Anlagen verfügt FIS über 2.800 m² Fläche an Photovoltaik-Modulen, die für umweltfreundliche Energiegewinnung stehen. Wirf einen Blick auf die Leistungserträge unserer Photovoltaik-Anlage.

Auch im Kleinen achten wir auf Nachhaltigkeit. Daher sind alle unsere Büro- und Besprechungsräume mit einem kleinen Abfallsystem zur Mülltrennung ausgestattet. Auch für Batterien gibt es ausgewiesene Sammelbehälter.

Um wertvolle Ressourcen zu schonen, schenken wir unseren ausgedienten, aber noch funktionsfähigen Büromöbeln, Gebäudeausstattung und Technik ein zweites Leben und bieten diese unseren Mitarbeitenden an.

Wir übernehmen Verantwortung für die Gesellschaft und fördern gemeinnützige Projekte im sozialen Bereich. Ob regionale Vereine und Organisationen oder weltweite Initiativen – Wir unterstützen jährlich durch gezielte Spenden den guten Zweck.

Bei FIS gibt es Kaffee aus ganzen Bohnen. Wir verzichten auf umweltschädliche Systeme (Kapseln, Pads) und sorgen so für einen Kaffeegenuss mit gutem Gewissen.

Bei Veranstaltungen und Aktionen von FIS wird auf die Auswahl regionaler Lieferanten großer Wert gelegt. So kommt zum Beispiel das Obst für unsere Obsttage von einem Obstbauer an der Mainschleife. Auch bei Sommer- und Betriebsfest greifen wir auf Caterer, Band und weitere Dienstleister aus der Region zurück.

Neben dem brandneuen FIS-Brotzeitflitzer stehen unseren Mitarbeitenden überdachte Fahrrad-Stellplätze mit Lade- und Servicestationen, Duschräume mit privaten Spinden und attraktive Fahrradleasing-Angebote über JobRad zur Verfügung. So können unsere Kolleginnen und Kollegen guten Gewissens ihr Auto stehen lassen. 

Die beiden größten Gebäude an unserem Hauptsitz wurden nach den Regularien der Energieeinsparverordnung 2016 (EnEV 2016) gebaut. Diese energetischen Anforderungen an Gebäude sorgen für einen geringeren Verbrauch an Betriebsmitteln.  

 

 

 

 

Unsere Druckerpatronen sammeln wir in der CaritasBox. Die Caritas bereitet diese mit einem Partner auf und verwendet die daraus gewonnenen Erlöse für soziale Projekte. Seit 2006 flossen durch die Aktion mehr als 700.000 Euro in soziale Projekte vor Ort.

Auch das Wasser gibt es bei FIS gratis. An vielen Wasserspendern kann man seine Trinkfasche auffüllen und spart sich so das Mitbringen eigener Getränke. In unseren Besprechungsräumen setzen wir auf Mehrwegflaschen.

An unserem Standort in Grafenrheinfeld gibt es für unsere Mitarbeitenden eine Kantine. So muss sich niemand eigenständig um seine Verpflegung kümmern und beim Zubereiten von Speisen zusätzlichen Verpackungsmüll produzieren.

Am Hauptsitz in Grafenrheinfeld stehen unseren Mitarbeitenden mehrere Lademöglichkeiten für E-Autos und E-Bikes zur Verfügung.

Als Sponsor von ausgewählten regionalen Sportveranstaltungen machen wir uns stark für die Region.

Du hast Fragen? Kontaktiere mich!

Michael Eibisch
Team Manager Personal